Besuchen Sie uns auf Facebook


Kontakt

Kottsieper - Der Geflügelhof
Obergarschagen 9a
D-42899 Remscheid
Telefon: 02191 690490
Fax: 02191 690496
E-Mail: info@kottsieper.de

Bereits seit rund 150 Jahren besteht der landwirtschaftliche Betrieb der Familie Kottsieper im oberbergischen Remscheid. In der schnelllebigen Zeit von heute ist eine so lange Tradition keine Selbstverständlichkeit. Umso mehr freuen wir uns über das Engagement unserer Söhne auf dem elterlichen Hof, so dass mit ihnen auch die Weiterführung in der sechsten Generation gesichert ist. Aber werfen wir doch einen Blick zurück auf den Ursprung des Familienbetriebes Kottsieper und seine Geschichte. Alles begann im Jahre 1818, als Johann Karl Kottsieper in Sieperhof geboren wird.

  • 1844: Johann-Karl Kottsieper, ein Onkel der heutigen Familie, führt den landwirtschaftlichen Hof, der damals in erster Linie Milch- und Landwirtschaft betreibt. Später tritt sein Sohn Karl Kottsieper seine Nachfolge an und baut den Betrieb weiter aus.
  • 1911: Vor dem Ersten Weltkrieg übernimmt Gustav Kottsieper zu seiner Hochzeit den Bauernhof von seinem Vater. Neben der Milchwirtschaft und Ackerbau betreibt er privaten Geldverleih, verliert jedoch durch die unerwartete Inflation in den 1920ern ein Vermögen.
  • 1948: Als zum Ende des Zweiten Weltkriegs sein letzter Sohn fällt, will Gustav Kottsieper die Landwirtschaft aufgeben. Sein Neffe Friedhelm Kottsieper übernimmt nach abgeschlossener Lehre zum Landwirt den Hof.
  • 1960: Bau des Aussiedlerhofes durch die vierte Generation.
  • 1962: Friedhelm Kottsieper erweitert den Betrieb um die Legehennenhaltung, auf die er sich im Laufe der 1960er Jahre immer mehr spezialisiert.
  • 1964: Mit der Modernisierung des Legehennenbetriebes von Bodenhaltung zur hygienischen Käfighaltung erweitert Friedhelm Kottsieper seinen landwirtschaftlichen Betrieb.
  • 1968: Friedhelm Kottsieper gibt die Milchviehhaltung endgültig auf und konzentriert sich ausschließlich auf Legehennenhaltung mit Sortierung und Verpackung der Eier.
  • 1988: Sein Sohn Karl-Frieder Kottsieper übernimmt mit 25 Jahren den elterlichen Betrieb und baut den Geflügelhof Kottsieper als erfolgreiches Familienunternehmen in fünfter Generation weiter aus. In der ehemaligen Eierpackstelle entsteht ein Ladengeschäft mit Lebensmitteln „vom Bauernhof“.
  • 1996: Stetig entwickeln die Kottsiepers ihren Geflügelhof weiter, nehmen Modernisierungen vor und werden als erster landwirtschaftlicher Betrieb in Deutschland ISO-zertifiziert.
  • 2000: Weitere Stallungen werden gebaut sowie die neuen Räumlichkeiten für den späteren Landmarkt errichtet und aus "Einkaufen auf dem Bauernhof" wurde Landmarkt Kottsieper.
  • 2009: In einer umfangreichen Baumaßnahme entsteht der neue 2500qm große Bodenhaltungsstall mit eingezäuntem Außenbereich. Für diese besonders tiergerechte Haltung erhält der Geflügelhof Kottsieper eine AFP-Förderung vom Landwirtschaftsministerium NRW. Gleichzeitig komplettiert der Familienbetrieb sein Produktsortiment und kann ab sofort Eier aus Freiland-, Boden- und Kleingruppenhaltung anbieten. Seit dem 13. Juli 2009 trägt der Geflügelhof Kottsieper Dank seiner vorbildlichen tiergerechten Haltungsformen das WPSA-Siegel der Deutschen Vereinigung für Geflügelwissenschaft.
  • 2010: Schweren Herzens schließen wir den Landmarkt am Hof, der mit viel Liebe zum Detail nur wenige Jahre zuvor errichtet wurde. Aufgrund des abgelegenen Standortes rentiert sich das Geschäft nicht. Nur an verkehrsgünstiger Lage könnte der Landmarkt Gewinn garantieren, jedoch wurde ein entsprechender Bauantrag auf den eigenen Ländereien an der B51 von der Stadt Remscheid abgelehnt.